VSDC 7.1 verbessert GUI und LUT-Editor, fügt neue Effekte und benutzerdefinierte Shortcuts hinzu

Die neue Version von VSDC enthält zwei neue Videoeffekte, erweitert die Funktionalität des LUT-Editors und erleichtert die Videobearbeitung durch eine verbesserte Benutzeroberfläche, eine optimierte Zeitleiste und anpassbare Hotkeys.

Schauen wir uns die einzelnen Updates genauer an.

VSDC 7.1 HERUNTERLADEN

Matrix-Effekt

Der Matrix-Videoeffekt ist nun in der Liste der Spezialeffekte verfügbar, so dass Sie den fallenden Code aus der berühmten Filmtrilogie nachbilden können. Wie nicht anders zu erwarten, ist der Effekt vollständig anpassbar: Sie können entscheiden, ob er aus Buchstaben des Alphabets oder aus Runen bestehen soll, wie häufig sich die Symbole ändern sollen und wie schnell sie fallen sollen. Darüber hinaus können Sie mit Hintergrund- und Vordergrund-„Ebenen“ arbeiten, um dem Effekt Tiefe zu verleihen.

Farbtwist-Effekt

Der Effekt „Farbtwist“ aus dem Menü „Anpassungen“ wurde aktualisiert und in das Fenster „Basiseffekte“ aufgenommen. Wie der Name schon sagt, können Sie damit die Farben im Filmmaterial anpassen, indem Sie direkt mit den GRB-Farbkanälen arbeiten und die Tonwerte für jede Komponente ändern. Der Zweck des Color Twist-Effekts ähnelt dem des LUT-Editors – jedoch ist die erstere Option für grundlegende Aufgaben viel einfacher zu verwenden. So können Sie beispielsweise schnell kühle Farbtöne in warme Farbtöne umwandeln, Farbumkehrungen erstellen usw.

Aktualisierter LUT-Editor

Der LUT-Editor ist vielseitiger geworden, da er die Farbkorrektur desselben Objekts in mehreren Stufen ermöglicht. In jeder Phase können Sie einen Bereich von Farbtönen definieren, mit denen Sie arbeiten, und die gewünschten Farbton-, Sättigungs- und Helligkeitswerte dafür festlegen. Mit anderen Worten: Wenn Sie mehrere verschiedene Farbtöne korrigieren müssen, brauchen Sie nicht dasselbe Histogramm zu verwenden - Sie können für jeden Farbton eine eigene Stufe erstellen, was viel bequemer ist.

Darüber hinaus ist es jetzt möglich, Farbbereiche und Histogramme für jede einzelne Szene oder jedes einzelne Objekt anzuzeigen. Schließlich können Sie Einblendübergänge auf LUTs anwenden und Anpassungen für Helligkeit, Kontrast, Gamma, Temperatur und Sättigungswerte vornehmen.

Optimierte GUI und Timeline

Zusätzlich zu den Verbesserungen an der Benutzeroberfläche wurden auch einige kleinere funktionale Verbesserungen vorgenommen. Zum Beispiel können Sie jetzt ein Video schnell zuschneiden, indem Sie die Seitenhandler greifen und nach innen ziehen.

Um den Bearbeitungsprozess zu optimieren, haben wir auch ein Storyboard und eine vereinfachte Version einer Audio-Wellenform zum Popup-Fenster Schneiden und Teilen hinzugefügt. Wenn Sie nach einem präziseren Tool zum Bearbeiten von Videos und Anzeigen des Musiktakts in der kostenlosen Version suchen, könnte dies die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse sein.

Schließlich hat die Timeline 3 neue Scrollmodi erhalten, mit denen Sie die Cursorposition bei der Vorschau einer Szene in einem größeren Timelinenmaßstab besser steuern können.

Hier sind die Namen der neuen Timeline-Scrollmodi:

  • Fixiertes Scrollen verwenden
  • Adaptives Scrollen verwenden
  • Von der Timeline-Mitte scrollen

Um sie zu finden, öffnen Sie das Menü Optionen in der oberen rechten Ecke der Editoroberfläche und gehen Sie zu den Timeline Optionen.

Benutzerdefinierte Tastenkombinationen

Die Möglichkeit, benutzerdefinierte Tastenkombinationen zu erstellen, ist eine lang erwartete Funktion, und wir freuen uns, sie endlich ankündigen zu können. Obwohl VSDC bereits seit einigen Jahren eine Liste häufig verwendeter Tastenkombinationen unterstützt, wird die Möglichkeit, eigene Tastenkombinationen zu erstellen, den Bearbeitungsprozess für die Benutzer bequemer machen.

Öffnen Sie dazu die allgemeinen Einstellungen, geben Sie die gewünschte Tastenkombination ein und wählen Sie die Aktion aus, die Sie damit verknüpfen möchten. Wenn Sie Ihre Meinung ändern, können Sie jederzeit das Standard-Tastenkürzelschema wiederherstellen.

Markierungen in Untertiteln

Wer Untertitel in Videos verwendet, kann jetzt die Vorteile von Markierungen nutzen. Die Markierung ist eine Funktion, die automatisch Markierungen für jede nachfolgende Zeile von Untertiteln erstellt, die in der Szene erscheint. Um die Markierung zu aktivieren, laden Sie die Datei mit den Untertiteln in den Editor hoch, wählen Sie sie in der Zeitleiste aus und klicken Sie im Fenster Eigenschaften auf Marker hinzufügen. Auf diese Weise können Sie jeden Moment auf der Zeitachse sehen, wenn die Untertitel erscheinen, und bei Bedarf andere Objekte ausrichten.

Es ist Zeit, VSDC 7.1 herunterzuladen

Wir empfehlen Ihnen, die neueste Version von VSDC herunterzuladen und sich die Neuerungen mit eigenen Augen anzusehen. Haben Sie irgendwelche Fragen? Schicken Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder hinterlassen Sie einen Kommentar unter dem Release-Video auf unserem Kanal.

VSDC 7.1 HERUNTERLADEN